L i o n s C l u b B a m b e r g R e s i d e n z
L i o n s   C l u b   B a m b e r g   R e s i d e n z
Andreas Esser, Präsident 2017/18

"Jeder Jeck is anders!" - und dies tolerieren wir ...

 

... im Wissen um unsere eigene Unvollkommenheit! Das ist mein Motto für mein Präsidiumsjahr und ich freue mich darauf und werde jeden fördern und fordern wie er eben ist!

 

Es liegen 12 aufregende Monate vor mir, in denen wir wieder viel bewegen möchten, in welchen wir viel erleben werden und in denen wir uns weiter entwickeln ohne uns neu zu erfinden.

 

Kaum ist meine Präsidentschaft ein paar Tage alt, schon haben wir unsere erste Serviceaktivität gemeinsam mit 15 weiteren Bamberger Service Clubs erfolgreich gemeistert. Das "zauberhafte Sommerfest" war wieder einmal ein Beispiel hierfür, dass gemeinsam einfach Spaß macht. Hier möchte ich mich in meinem Präsidiumsjahr auch starken Wert legen, vor allem auf das Miteinander der drei Bamberger Lions Clubs, wir haben viel vor, packen wir es gemeinsam an.

 

Aktuell darf ich Sie noch auf einen Zeitungsartikel über unser Projekt SIMA und alle Lion`s Biker auf das Programm der im August stattfindenten Biker Rallye hin weisen.

 

Ihr Andreas Esser

Präsident Lions Club Bamberg Residenz

Über uns

Unser Club wurde am 1. Mai 2006 in Bamberg gegründet ...

 

 

Unsere Serviceprojekte

Erfahren Sie mehr über unsere Serviceaktivitäten:

- Bamberger Adventskalender

- Lions Rock Night ...

Lions International

Lions sind international, hier erfahren Sie mehr ...

 

 

Hilfe für Projekte, die es ohne soziales Engagement gar nicht gäbe

----------------------------------------------------------------

Es gibt Chefs, die kriegt man einfach nicht ans Telefon. Bei Wilhelm Dorsch ist das anders. Der Chef der Bamberger Tafel, genau genommen ist er der Vorstand des gleichnamigen Vereins und in Wirklichkeit seine Seele, bekommt den Hörer von seiner Frau selbst um 18:45 Uhr weitergereicht. Sie dürfte nur zu gut wissen, dass ihr Mann auch nach Dienstschluss noch im Dienst ist, im Dienst der guten Sache.

60 Preise hinter jedem Türchen

Zum neunten Mal verkauft der Lions Club Bamberg-Residenz den Bamberger Adventskalender und unterstützt

mit dem Erlös karitative Einrichtungen in der Region

Erfolg kann auch seine Schattenseiten haben. Am 2. November 2015 gegen neun Uhr begann der Vorverkauf, dreieinhalb Tage später war der Kalender bereits vergriffen. Für viele Bamberger gehört der „Lionskalender“ seit Jahren zur Adventszeit wie Stollen oder Spekulatius, entsprechend groß war die Enttäuschung für jene, die nicht zum Zuge gekommen waren.

 

Den regelrechten „run“ auf den Kalender kann Udo Kolbert, Präsident des Lions Club Bamberg-Residenz, leicht erklären. „Es sind die Zutaten, die einfach passen: der niedrige Kaufpreis, die hohen Gewinnchancen, reizvolle Preise und die Gewissheit, dass mit dem Verkaufserlös auch noch Gutes getan wird!“ In Zahlen ausgedrückt liest sich das so: Für nur fünf Euro sichert man sich die Chance auf einen von 1.450 Gewinnen im Gesamtwert von ca. 58.000 Euro.

 

Anders formuliert: Jeden Tag werden rund 60 Bamberger jubeln, weil ihnen das Glück einen Preis im Wert von mindestens 25 Euro beschert hat. Allzu viel Glück ist dabei übrigens gar nicht nötig, denn beinahe jeder fünfte der insgesamt 8.000 Kalender ist ein Treffer. Der schon zitierte „run“ dürfte also auch in dieser Saison

nicht ausbleiben.